Datenzentren und Serverfarmen produzieren riesige Mengen an Abwärme und damit große Kosten für die Kühlung. Dabei ließe sich die Energie sinnvoll nutzen – etwa als Input für die Gebäudeerwärmung. Daran arbeitet unter anderem ein Unternehmen aus Dresden.

> deutsche bauzeitung 05/2016