C2C: Gebäude als Rohstofflager

Warum Cradle-to-Cradle für das Bauen ein wichtiges Thema sein sollte.

Ressourcen sind so endlich wie die Deponie-Kapazitäten für Bauschutt. Dennoch produziert das Bauwesen immense Mengen an Abfällen – bei der Errichtung von Gebäuden und erst recht bei deren Abriss. Das Cradle-to-Cradle-Prinzip fordert eine Kreislaufwirtschaft, in der die Abfälle zugleich Rohstoffe sind. Ein Interview mit Peter Mösle von Drees & Sommer über die Notwendigkeit, in C2C-Kategorien zu planen.

deutsche bauzeitung 7-8/2016

¤ Bautechnik