Datenzentren und Serverfarmen produzieren riesige Mengen an Abwärme und damit große Kosten für die Kühlung. Dabei ließe sich die Energie sinnvoll nutzen – etwa als Input für die Gebäudeerwärmung. Daran arbeitet unter anderem ein Unternehmen aus Dresden.

> deutsche bauzeitung 05/2016

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
584