entschärft.

Irritiert? Dann sei der zweite Blick empfohlen. Unschärfe ist Prinzip, der vordergründige Fehler wird hintergründiges Bild. Damit bleibt das Abgebildete im Ungefähren und lässt viel Raum für individuelle Assoziationen. Das Gehirn interpretiert, sieht, was es sehen will, erkennt Muster, Silhouetten, Körper, auch wenn diese nur angedeutet und verfremdet sind. 
Das Experiment mit den Sehgewohnheiten findet direkt in der Kamera statt, ohne exzessive Nachbearbeitung. Entweder das Bild passt – oder eben nicht. Das Spiel mit den zahlreichen Einstellungen einer manuellen Digitalkamera ist spannend, die Ergebnisse sind überraschend emotional, mal sphärisch leicht, mal erdig schwer, mal düster, mal voller Licht. 

7 Blickwinkel – Ausstellung in Tübingen | 18. Mai – 8. Juni

Entschärft in der Stuttgarter Zeitung

Die Ausstellung in der Tübinger Kulturhalle zeigt Arbeiten von sieben Tübinger Fotografen mit ganz unterschiedlichen Bildsprachen. Mit dabei sind Yvonne Berardi, Erich Fritz, Jochen Laub, Ulrich Metz, Cord Soehlke, Jürgen Suhr und ich.
Alle gezeigten Arbeiten können erworben werden, der Reinerlös geht an das Projekt „Schwimmen für alle Kinder“. 

Öffnungszeiten: MO-FR 14:30-17:30, SA 11:00-15:00

In der Wochenendausgabe vom 23. Februar 2019 widmete die Stuttgarter Zeitung eine ganze Seite dem Experiment mit der Unschärfe – mit passenden Fotomotiven und einer sehr gelungenen Beschreibung der Idee.

entschärft.

Interesse? Entschärfte Fotos gibt es in unterschiedlichen Formaten, auf Hartschaumplatte, Alu oder Acryl. Je nach Wunsch. Einfach nachfragen.

KONTAKT

 

Armin Scharf | Aixer Str. 28 | D-72072 Tübingen
Fon 0049-7071-152754 | Fax 0049-7071-157505
Mail info(at)bueroscharf.de